16. Oktober 2012

7 Wonders - Wunderbar Gleichzeitig

Hallo,

heute will ich mal wieder ein großes Spiel vorstellen. Wahrscheinlich wird es sogar einer meiner größeren Blogposts. Es handelt sich dabei um 7 Wonders von Antoine Bauza aus dem "Repos Production Verlag". In Deutschland wird das Spiel über "Asmodee" vertrieben. 7 Wonders gewann im Jahr 2011 den Preis "Kennerspiel des Jahres". 


Hier die Begründung der Jury: 
Dieser Aufbau von Zivilisationen rund um antike Weltwunder vermittelt ein positives Spielerlebnis: Wie wahre Herrscher fühlen sich die Spieler, wenn beinahe im Minutentakt Karten in die Auslage wandern und das eigene Reich größer und größer wird. Die gleichzeitige Weitergabe von Kartenstapeln sorgt für einen schnellen Spielfluss und funktioniert in allen möglichen Besetzungen wunderbar. Insgesamt hat dieses variantenreiche Spiel Suchtpotenzial.
7 Wonders ist ein Strategiespiel für 3 bis 7 Spieler

Die Spielschachtel
Der Inhalt
Das Material ist in einem Tiefziehteil verstaut. Da ich die erste Auflage des Spiels besitze kam das Spiel nicht mit einer solchen Einlage und ich musste sie beim Vertrieb nachordern. Der Spaß kostete mich 3€. Fand ich aber angemessen, da vorher alle Teile wild durch die Schachtel flogen. 

Das Material beinhaltet:
  • 7 Weltwunder-Spielpläne (mehr kamen durch Promo Editionen oder Erweiterungen dazu)
  • 7 Weltwunder-Karten
  • jeweils 49 Karten aus den drei Zeitaltern
  • 42 Konfliktmarker
  • 20 Holzmünzen mit dem Wert 3
  • 30 Holzmünzen mit dem Wert 1
  • 1 Wertungsblock
  • 1 Regelheft
  • 2 Karten für die Zweiervariante

Das Regelheft
Die Kurzübersicht










Das Regelheft umfasst 12 Seiten und erklärt das Spiel und alle dazugehörigen Karten sehr anschaulich und übersichtlich. Die Kurzübersicht stellt den Aufbau und Ablauf schnell dar und hilft dabei, wenn man das Spiel längere Zeit nicht gespielt hat.

Die 7 Weltwunder
Die 7 Weltwunder werden durch Papptafeln dargestellt. Jeder Spieler bekommt eine Tafel / Weltwunder und seine Aufgabe ist es, dieses in verschiedenen Stufen aufzubauen. Dadurch ergeben sich für die Spieler Boni, die dann im Spiel nutzbar sind oder es gibt ganz einfach Siegpunkte am Ende des Spiels. 

Geld und Konfliktmarker
Militärkarten

Rohstoffkarten

Wissenskarten


Handelskarten
 
Bauten
Gildenkarten














Kleine Kartenübersicht, aber beim Weitem nicht alle.

Die Weltwunder baut man mit Hilfe der Karten aus. Die Karten haben eine Größe, die über die normalen "Skatkarten" hinausgeht und machen dadurch einiges her. Das ansprechende Artwork verstärken den Effekt noch. Zusätzlich ist die Symbolik sehr einfach und selbsterklärend.

Am Ende des Spiels

Der Wertungsblock nach 2 Spielen
Am Ende des Spiels werden alle Wertungen auf dem Block addiert und dann steht der Sieger fest. Mittlerweile gibt es auch Apps für Smartphones, die einem die lästige Rechnerei abnehmen. 
Wie Ihr seht laufen die Spiele immer recht knapp ab, so dass nicht immer sofort der Sieger im Spiel auszumachen ist. Es ist oftmals viel enger, als es den Anschein gehabt hat.

Für uns ist 7 Wonders ein Highlight des Spielejahres 2010/2011. Das Spiel ist schnell erklärt und spielt sich in 20 - 30 Minuten extrem schnell, so dass meist noch eine zweite Partie folgt. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass das Spiel ohne Probleme mit bis zu 7 Spielern spielbar ist. Leider ist es uns noch nicht geglückt so viele Leute an den Tisch zu bekommen. Leider.

Es sind auch schon zwei Erweiterungen erschienen (Leaders und Cities), die sicherlich auch bald beim uns einziehen werden.

Follow me on Twitter or Facebook

Kommentare:

  1. Eines der besten Brettspiele!!! Insbesondere mit den Erweiterungen gewinnt das Spiel an Komplexität und strategischem Spielwitz. Zurecht Kennerspiel des Jahres 2011

    AntwortenLöschen