26. November 2012

Dominion: Dark Ages - Sechsmal Erweitert

Hallo,

Dominion ist ein richtiges Phänomen. Es war das Spiel des Jahres 2009 und hat bis heute sechs Erweiterungen herausgebracht. Heute will ich euch die aktuelles Erweiterung "Dark Ages" für dieses Erfolgsspiel vorstellen. Dominion ist bei "Hans im Glück" erschienen und Donald X. Vaccarino hat es erschaffen.
Für den heutigen Post habe ich lange Nachdenken müssen, wie ich das anstelle. Ich habe mich jetzt entschieden einfach nur die Erweiterung und die einzelnen Karten vorzustellen.  Leider kann ich noch nicht viel zu den Karten sagen, da ich erst selbst einmal mit der Erweiterung gespielt habe. Aber für mich macht die Erweiterung einen guten Eindruck, da es einige interessante Neuerungen gibt. Ritterkarten, Unterschlüpfe, neue Startkarten usw.

Bei Dark Ages handelt es sich um die 6. Erweitung, da ja "Intrige" auch als eigenständiges Spiel gespielt werden kann. Es ist eine große Erweiterung und das Entsorgen der Karten und Entschlacken des Kartendecks steht eindeutig im Vordergrund. Das Set umfasst 500 Karten, davon sind:
  •  362 Königreichkarten, 31 verschiedene Aktionskarten (je 10x)
  • 1 Aktionskarte (20x )
  • 1 Geldkarte (10x)
  • 1 Punktekarte (12x)
  • 10 Ritterkarten (je 1x)
  • 35 Platzhalterkarten mit blauem Rand
  • 50 Ruinenkarten (je 10x)
  • 3 Unterschlupfkarten (je 6x)
  • 3 sonstige Karten (15x, 10x, 10x)
Es gibt einige Neuerungen, die jeden Dominionkenner durchaus ein Lächeln über die Lippen huschen lassen könnten.


Der Inhalt

Die Spielschachtel und der Schachtelaufbau sind genauso, wie sie bei den anderen großen Erweiterungen (Intrige, Seaside, Blütezeit) waren. Also keine Überraschungen. Allerdings überrascht die Kartenanzahl doch sehr. So viele Karten waren in keiner anderen großen Erweiterung.

Die Unterschlüpfe


Unterschlüpfe ersetzen die ersten drei Anwesen, die ein Spieler mit in sein Startdeck bekommt. Dadurch wird das Spiel anfangs etwas beschleunigt, da die Karten mehr Möglichkeiten lassen und nicht mehr nur das Deck blockieren.

Die Ritterkarten



Die Ritterkarten sind eine weitere Neuerung. Wenn bei der Kartenauswahl ein Ritter gezogen wird, dann werden die Ritterkarten in einem Stapel auf den Tisch gelegt. Es ist immer nur ein Ritter zu kaufen.

Die Wandlungskarten



Diese Karten kommen auch gemeinsam auf den Tisch. Aber man kann den Söldner oder den Verrückten nicht kaufen, sondern muss den Gassenjungen oder Eremiten entsorgen, danach kann man sich die "bessere" Karte nehmen.

Die Ruinen

Diese Karten kommen auf den Tisch, wenn mindestens eine der "Plündern"-Königreichkarten  (Kultist, Leichenkarren, Marodeur) gespielt wird. Diese Karten sind zwar nicht ganz nutzlos, aber im späteren Spielverlauf blockieren sie doch schon sehr.


Der Rest der Karten

Hier möchte ich Euch noch den Rest der Karten vorstellen, aber noch keine Meinung dazu abgeben, da ich noch nicht alle Karten gespielt habe. Die Karten sind nach der Wertigkeit sortiert.












Ich möchte nochmal kurz etwas zu der ganzen Aufbewahrungsproblematik los werden. Denn, wie gesagt, ist Dark Ages mittlerweile die 6. Erweiterung (Intrige nicht als Erweiterung angesehen) und wer möchte alle Schachten zu einem Spieleabend mitbringen?
Ich habe mein Dominion + Erweiterungen in einen Werkzeugkasten einsortiert und speparate Kartentrenner ausgedruckt und zugeschnitten. Die Vorlagen habe ich von der Webseite "Phenx". Der Vorteil bei den Kartentrenner ist, dass die Erläuterungstexte auf den Trenner stehen, so dass man die Anleitungen zuhause lassen kann. Sehr praktisch. In dem Koffer habe ich alle Karten bis einschließlich der Hinterland-Erweiterung. Damit ich alle Karten in den Koffer bekommen, habe ich auf die Mitnahme der Platzhalter- und einigen Geldkarten verzichtet. Die Mischung der Platzhalter übernimmt bei mir eine Smartphone-App. Das ist irgendwie schneller zu nutzen. 
Leider ist jetzt mein Koffer voll und ich werde wohl für Dark Ages einen 2. Werkzeugkoffer kaufen müssen, da ja noch zwei weitere Erweiterungen kommen sollen, lohnt es sich auf jedenfall. 
Falls jemand noch eigene Lösungen parat, dann wäre ich über Vorschläge oder Anregungen sehr dankbar.





Kommentare:

  1. Hallo Arne,

    danke für Deine Vorstellung. Da ich Dark Ages demnächst selbst in den Händen halten werde, bin ich schon sehr gespannt, wie sich die Neuerungen so spielen lassen.
    Was mich jedoch an Deinem Post am meisten interessiert, ist der allerletzte Absatz: Aufbewahrung ;)
    Ich bin schon eine geraume Weile in diversen Baumärkten auf der Suche nach dem passenden Schrauben/Nägel-Sortierkasten und bin bislang noch nicht auf den perfekten Kasten gestoßen - Du hast ihn offensichtlich gefunden. Es scheint perfekt zu passen (bis auf den zweiten, den man sich wohl doch zulegen müssen wird). Kannst Du mir sagen, wie das Modell genau heißt und wo Du es gekauft hast?
    Vielen Dank im Voraus.

    Stefan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo schreib mich doch einfach mal bei Facebook an. Dann kann ich Dir alles weitere verklickern.

      Löschen
    2. Hallo Arne
      Mit grossem Interesse habe ich ebenfalls deinen Blog gelesen und bin begeistert über die Kartentrenner sowie die Idee mit der Werkzeugbox.
      Könntest du mir ebenfalls mitteilen, welchen Koffer du benutzt?
      Vielen Dank schon mal für den Tip. P.s: Leider habe ich deine Facebook-Adresse nicht!

      Löschen
    3. Hallo Arne
      Sorry, ich bins nochmals. Habe nun doch deine Facebook-Seite gefunden und den Koffername entdeckt!
      Vielen Dank trotzdem
      Gruss Thomas

      Löschen
  2. Der Koffer ist meiner Meinung nach nicht ideal (wenn auch sehr schön).
    Ich hab' mir einen Alluminum-Koffer im Baumarkt gekauft, der in etwa gleich groß ist, nur etwas tiefer. Die Karten hab' ich darin nicht liegend sondern stehend (bis auf die Alchimisten-Karten, für die war gerade liegend ein Platz frei).
    Im Koffer waren auch ein paar Trennwände, die hab' ich eingebaut und quer durch selbstgebastelte (bei mir einfach Styropor mit aufgeklebtem Karton-Papier in dem selben Grau wie die Kofferauskleidung) ergänzt.

    Alle Erweiterungen bis jetzt haben locker Platz, zwei kleine Fächer für "halbe" Erweiterungen sind noch frei (eins davon ist sicher für "Guilds") und wenn ich am unteren Rand alles etwas nach oben schiebe, würd' auch eine große Erweiterung, so sie je kommen sollte, noch Platz finden.

    Der Punkt ist, man kann locker alles in einen Koffer bekommen, wenn man sich einen zurecht richtet, in dem man die Karten stehend und nicht liegend aufbewahrt. (Die Kartentrenner, die hier benützt werden gibt's ja in beiden Formaten.)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    so ein Aluminium-Koffer wollte ich mir eigentlich für Thunderstone basteln. Nur leider war ich mit dem Ergebnis ziemlich unzufrieden. Daher bleibe ich bei meiner Dominion-Kofferlösung.
    Es hätte ja niemand ahnen können, dass sooo viele Erweiterungen raus kommen. Aber wenn noch 2 kommen, dann werde ich einfach noch einen zweiten Koffer starten. Ist ja immerhin praktischer, als 8 Spielekartons immer mitsich rumzuschleppen.

    AntwortenLöschen