4. November 2012

Wanzen Tanzen - Ungeziefer, Party On!

Hallo,
heute mag ich ein kleines Würfelspiel vorstellen. Ja, es scheint irgendwie das Jahr der Würfelspiele zu sein. Und ist das jetzt schlecht? Keine Ahnung, aber in meiner Spielerunde kamen Würfelspiele immer gut an. Sie sind meistens schnell erklärt und genauso schnell runtergespielt.
Heute tanzt bei mir das Ungeziefer in "Wanzen tanzen" von Reinhard Staupe aus dem Amigo Verlag. Wanzen tanzen ist eine Kniffelvariante, indem dem Spieler zwei bis vier Aufgaben gestellt werden, die dann abgearbeitet werden müssen. Dabei kann der Spieler jederzeit entscheiden, welche erfüllt werden sollen. Doch nur derjenige, der die letzte Aufgabe schafft, bekommt die Karte als Gewinn. Falls erfolglos gewürfelt wird, muss eine der nervigen Babywanzen aufgenommen werden. Danach hat man aber die Möglichkeit den letzten Wurf zu wiederholen. Am Anfang sind die Babywanzen kein Problem, doch bei der 5. Wanze gibt es Minuspunkte und alle anderen sind ihre kleinen Quälgeister wieder los. Der Spieler mit den meisten Punkten ist der Meister der Wanzen.
Auch wenn viele der aktuellen Würfelspiele durchaus umstritten sind und man herrlich über deren Spielspaß streiten kann, bei uns kamen die tanzen Wanzen immer hervorragend an. 

Das Spielmaterial umfasst:
  • 28 Aufgabenkarten (1-4 Pluspunkte)
  • 5 Strafkarten (1-5 Minuspunkte)
  • 4 Abdeckchips
  • 16 Babywanzen
  • 5 Würfel
  • Anleitung
  • Die Schachtel, die als Würfelbecher dienen kann.
 

















Die Abdeckchips und Babywanzen
Die Spielwürfel

Das Spielmaterial ist eigentlich sehr schon gelungen. Die Marker sind alle aus dicker Pappe, die Karten haben eine gute Qualität und ein passendes Artwork, die Anleitung ist übersichtlich gestaltet. Lediglich von den Würfeln bin ich etwas enttäuscht. Es sind nur die Standardwürfel und die Qualität der Würfel ist auch nicht berauschend. Da hätte ich mir irgendwie schönere gewünscht. Deshalb habe ich die Würfel bei mir durch andere ausgetauscht.

Die Strafkarten

Die Punktekarten mit verschiedenen Aufträgen
Die Aufgabenkarten haben verschiedene Wertigkeiten. Daher unterscheiden sie sich in der Schwierigkeit der Aufgaben. Bei den 4er Punktekarten wird oft gepokert und versucht den Nachbarn in Fehler zu drängen, so dass er Babywanzen aufnehmen muss.

Spielsituation

Das obere Beispiel zeigt den Spielaufbau. Die 28 Aufgabenkarten werden gemischt und 15 verdeckt ausgelegt. Der Rest kommt wieder in die Schachtel.
Dem Spieler fehlt nur noch ein "Drilling", um die Punktekarten zu gewinnen. Die anderen beiden Aufgaben wurden bereits erfüllt. Die Babywanze deutet darauf hin, dass der Spieler bereits einen Wurf wiederholt hat. Im Falls, dass er noch vier weitere Babywanzen sammelt, droht ihm eine "-3-Punktekarte".
Das Spiel endet, wenn alle Punktekarten oder Minuskarten aufgenommen wurden.

Follow me on Twitter or Facebook



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen