13. Januar 2013

Qwixx - Hier bist du dran - immer!

Hallo,

keine Story, keine große Schachtel, kein großes Spiel?!  Wie "Hanabi" gezeigt hat, kann auch ein ganz kleines Spiel viel Spaß bedeuten. "Klassisch einfach - einfach klasse!" steht es auf der Schachtel von "Qwixx" und dem ist nichts hinzuzufügen. Das Würfelspiel für 2-5 Spieler (können gerne auch mehr sein) stammt von Steffen Benndorf und ist beim Nürnberger Spielkarten Verlag erschienen.
Auf dem ersten Blick wirkt es ein wenig wie ein "Kniffel"-Abklatsch; man erhält einen Spielplan, wo man Sachen ankreuzen muss und sechs Würfel. Aber während man bei Kniffel oftmals lange warten muss, geht bei "Qwixx" alles fix und man hat ständig eine Entscheidung zu fällen.
In meiner Spielegruppe ist das Ding eingeschlagen wie eine Bombe. Man ist irgendwie die ganze Zeit dran, muss Entscheidungen fällen und stets auch schauen, was die anderen ankreuzen, denn man kann auch Reihen sperren und für die anderen dann unzugänglich machen. Wer etwas mit kurzen Würfelspielen anfangen kann, der wird dieses Spiel lieben.
Fazit: keine Wartezeiten, knappe Regeln, man ist irgendwie immer an der Reihe, Interaktion, ein gelungener Start ins Spielejahr 2013!

Die Spielschachtel
Der Spielinhalt

Die Anleitung
Die Spielwürfel
Der Spielbogen
Es reichen manchmal schon sechs Würfel und ein Spielblatt, um großen Spielspaß zu erzeugen.  Die Spiewürfel habe eine richtig gute Qualität. Schwere Kunststoffwürfel. Sowas habe schon schlechter erlebt. Der Spielblock ist recht dick und für wenige Euro kann man einen neuen bestellen, falls man irgendwann alle Blätter verspielt hat.
Der Spielablauf
Der Spielablauf sieht folgendermaßen aus: jeder bekommt einen Zettel und einen Stift. Der aktive Spieler würfelt mit allen sechs Würfeln. Nun werden die beiden folgenden Aktionen nacheinander ausgeführt. Während der ersten Aktion wird eine Summe aus den beiden weißen würfeln gebildet und laut angesagt. Nun kann jeder Spieler entscheiden, ob er ein Zahlenfeld in einer beliebigen Reihe auf seinem Spielplan ankreuzt. Die zweite Aktion gilt nur für den aktiven Spieler. Er darf nun, genau einen weißen Würfel mit einem beliebigen Farbwürfel kombinieren und in der entsprechenden Farbreihe ebenfalls ein Feld ankreuzen. Der Kniff bei der Ankreuzerei ist, dass man immer von links nach rechts ankreuzen muss. Man darf niemals ein Kreuz links von einem anderen machen. Immer nur rechts davon. Falls man nichts ankreuzen kann, bekommt man einen Fehlwurf angerechnet. Dieser ist -5 Punkte wert.
Die Spielblätter am Ende eines Spiels
Am Ende werden die Kreuze alle Farbreihen nach bestimmten Kriterien aufsummiert und pro Fehlwurf 5 Punkte abgezogen. Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt.

 Follow me on Twitter or Facebook


1 Kommentar:

  1. Sehr schöne Rezension, sehr schöne Fotos und endlich mal jemand, der die Dicke des Spielblocks als "vorerst ausreichend" beurteilt ;-)

    LG
    Steffen

    AntwortenLöschen