18. Juli 2013

Doodle Jump - Gelungener Sprung?

Ich glaube, dass jeder Smartphone-Besitzer die App "Doodle Jump" kennt. Ravensburger hat sich die Lizenz gesichert und das sehr erfolgreiche Handy-Spiel in Brettspiel-Form veröffentlicht. Das Brettspiel "Doodle Jump" stammt aus der Feder von Max Kirps, der bereits auch schon bei den Spielen zu "Schlag den Raab" mitgewirkt hat. Daher sollte er mit Lizenzprodukten gut vertraut sein. Sofort auffallend bei dem Spiel ist das minimalistische Artwork und der schräge Spielplan, den es zu besteigen gilt.


Worum geht es?

Ein kleines Männchen, genannt Doodler, versucht auf Plattformen zu springen, um die höchste Ebene zu erreichen. Die Plattformen werden mit Hilfe von Würfel erklommen. Aber Vorsicht, es lauern Gefahren und auch die anderen Spieler können einem den Aufstieg ziemlich erschweren.
Der Spieler, der als erstes die oberste Reihe erreicht ist der "Doodler-König"

Wer schonmal einen kleinen Blick auf die App und das Brettspiel werfen mag, der klickt einfach mein Video an.



Vielen Dank an Ravensburger für das Testmuster.

Die Spielschachtel
Die Rückseite
Die Spielinformationen

Spielmaterial

  • 4 Doodler und Doodler-Tafeln
  • 20 Powerplättchen
  • 7 Profiplättchen
  • 5 Zahlenwürfel & 1 Extrawürfel
  • 1 Spielplan
  • 8 Ebenen mit grünen Plattformen (+ Schutzabdeckungen für die Ebenen)
  • 1 Anleitung (deutsch, französisch, italienisch, englisch, niederländisch)
Der Spielinhalt
Die Anleitung

Die "Doodler"

Die Würfel
Insgesamt sind im Spiel sechs Würfel enthalten. Fünf davon sind ganz normale Sechsseiter. Einer ist ein Spezialwürfel, der den Spieler den Spielplan verändern kann. 

Die Powerplättchen
Weitere Powerplättchen


Die Profiplättchen
Die Plättchen werden auf dem Spielplan verteilt und bieten dem Spielern verschiedene Boni und Verbesserungen. Positiv anzumerken ist, dass auf der Rückseite eines Plättchens stets ein Piktogramm aufgedruckt, so dass man nicht dauernd in der Anleitung schauen muss.

Die Ebenen
Nahansicht der Ebenen
Ebene mit Schutzabdeckung
Die Ebenen werden auf dem Spielplan verteilt und die grünen Plattformen sind die Bereiche, auf die der Doodler springen muss. Die Zahlen geben an, welches Würfelergebnis dafür erreicht werden muss. 
Schön ist, dass jede Ebene noch eine Schutzabdeckung enthält, so dass die grünen Plattformen nicht beschädigt werden, wenn sie in der Schachtel transportiert werden. 

Der Spielplan

Der Spielaufbau
Die Spielschachtel dient als Unterbau für den Spielplan. Er wird gefaltet und auf die Spielschachtel gesteckt. Es hält auch alles ganz gut und gibt eine tolles Spielbrett. Darauf werden dann die Ebenen und einige Powerplättchen gelegt und schon kann es losgehen. 


Spielablauf

Der Spielablauf ist ganz simpel. Man baut den Spielplan auf, verteilt die Powerplättchen, sucht sich eine Farbe aus und würfelt drauf los.

Zug 1 des roten Spielers
Der rote Spieler hat gewürfelt und legt sich den Würfel mit der "4" heraus. Er darf jetzt auf die Plattform mit der "4" springen.
Jetzt würfelt er weiter. Aber den 4er Würfel darf er nicht mehr benutzen, sondern nur noch die verbleibenden fünf.

Zug 2 des roten Spielers
Die Würfel mit der 3 und der 4 bilden die Summe 7 und erlauben es den roten Spieler auf die Plattform mit der 7 zu springen. Da nur noch drei Würfel übrig sind, entscheidet sich der Spieler aufzuhören.

Zug 1 des blauen Spielers
Der blaue Spieler entscheidet sich für die Plattform mit der Zahl 7. Er würfelt weiter.

Zug 2 des blauen Spielers

Der blaue Spieler hat ebenfalls eine 7 gewürfelt und wirft damit den roten Spieler von der Plattform, der dann sogar ganz vom Spielplan fällt. Und so geht das Spiel weiter.....

Spielimpressionen

Weitere Spielimpressionen

Der Doodle-König

Meine Meinung

"Doodle Jump" ist ein Spiel, wie es schon viele gab. Das Zocken und das Risiko machen hier das Salz in der Suppe aus. Wie weit würfelt man? Noch ein Wurf? Hört man auf? Das sind die Fragen, die immer wieder aufkommen. Und dann können einem die Mitspieler noch ordentlich das Leben erschweren. Wer mit "Can't Stop" was anfangen kann, der wird hier sicherlich auch seinen Spaß haben. Wir hatten ihn!
Außerdem ist das Artwork einfach passend, denn wer die App kennt, der wird hier auch gleich heimisch werden und alles erkennen. Wirklich toll umgesetzt.
Allerdings sollte man das Spiel in voller Besetzung mit 4 Spielern spielen. Denn dann kommt der Ärgerfaktor richtig zum Tragen und man kann andere Doodler sehr viel öfter von den Plattformen schubsen.
Einfach Würfel werfen, andere ärgern und etwas auf sein Glück hoffen.


Follow me @Twitter / Facebook

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen