27. Juli 2013

Kakerlakak - Es krabbelt!

Ich habe ja schon öfter hier im Blog geschrieben, dass wir manchmal auch sehr großen Spaß an Kinderspielen haben. Warum sollte auch immer alles Ernst sein. Manchmal will man einfach nur ein ganz einfaches Spiel haben, das schnell erklärt ist und man schnell losspielen und sich keine großen Strategien überleben muss. "Kakerlakak" von Ravensburger ist so ein Spiel. Der Star des Spiels ist eine kleine elektronische Kakerlake, die sich wild durch ein Labyrinth von Messer, Gabeln und Löffeln schlängelt. "Kakerlakak" hat erst kürzlich den Gesamtpreis für das "Goldene Schaukelpferd 2013" gewonnen und wurde somit zum "besten Spielzeug des Jahres 2013" gewählt.


Worum geht es?

Die Kakerlaken sind los! Ihr müsst eine kleine, elektronische Kakerlake durch ein Labyrinth von Messern, Gabeln und Löffeln manövrieren. Ein Würfel bestimmt, welches Besteckteil gedreht werden darf, dabei kommt es auf Reaktion und Übersicht an.
Der Spieler, der als erster fünf Kakerlakenchips ergattert, gewinnt das Spiel.

Vielen Dank an Ravensburger für das Testexemplar.

Die Spielschachtel

Die Rückseite

Die Spielinformationen

Spielmaterial
  • 1 Spielplan
  • 1 Kakerlake
  • 18 Kakerlakenchips
  • 1 Würfel
  • 2 Türen, zum Abtrennen nicht benötigter Spielbereiche
  • 1 Spielanleitung in deutscher Sprache

Der Spielinhalt
Beim Auspacken muss man erstmal den Spielplan zusammenstecken. Es gibt dafür insgesamt 24 Nieten und 24 Besteckteile, die zusammengesteckt werden müssen und dann auf den Plan aufgebracht werden.

Die Spielanleitung

Die Kakerlakenchips

Der Spielwürfel
Die Kakerlake
Die Kakerlake ist das Highlight des Spiels. Sie stammt von der Firma "Hexbug" und kann auch separat gekauft werden. Wenn man sie anschaltet, dann zappelt sie wild über den Boden und ähnelt den Bewegungen eines echten Insektes schon sehr.  Besonders meine Katzen sind von diesem flinken "Ding" sehr angetan. Man kann die kleine Kakerlake also auch zweckentfremden. 

Das Spielfeld
Spielablauf

Der Spielablauf ist extrem simpel. Es wird gewürfelt und dann wird kann eines der angezeigten Besteckteile gedreht werden. Dabei versucht ihr die Kakerlake bei euch in die Falle zu locken. Wem das gelingt, der bekommt einen Kakerlakenchip. Wer zuerst fünf dieser Chips gesammelt hat, gewinnt das Spiel. 

Den Spielablauf in Bildern festzuhalten ist irgendwie nicht so sinnvoll, da der Witz etwas verloren geht. Ich habe ein kleines Video zusammengeschnitten, welches den Spielablauf sehr gut darstellt. Klickt einfach mal rein!




Meine Meinung

Wer mag es nicht einfach mal drauf loszuspielen und von einem kleinen Gimmick begeistert zu sein? Wir hatten unseren Spaß mit "Kakerlakak". Als Absacker oder Partygag kann man dieses Spiel durchaus in eine Liga mit "Bumm Bumm Ballon" stecken. Klar, es ist nichts für einen ganzen Spieleabend, aber als Aufwärmer oder Absacker durchaus zu empfehlen. Und für Kinder ist dieses Spielzeug einfach genial. Schade, dass es in meiner Kindheit nicht so tolle Spiele gab. Ich freue mich, wenn ich das Spiel in 1 Jahr oder so zusammen mit meiner Tochter spielen kann.

Follow me @Twitter / Facebook



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen