11. September 2013

Hai-Alarm! - Schni-Schna-Schnappi

Ich muss zugeben, dass ich bei Spielen in Metalldosen immer ganz schwach werde. Ich liebe sie einfach und wenn dann noch ein gutes Spiel drin steckt, dann freue ich mich umso mehr. "Hai-Alarm!" ist im Ausland unter dem Titel "Get Bit!" bekannt und erreicht dort fast schon Kultstatus und ich kann auch genau verstehen warum.
Jetzt bringt Asmodee das, von Dave Chalker entwickelte, Spiel auch nach Deutschland.


Worum geht es?

 "Hai-Alarm!" ist ein Bluff- und Pokerspiel mit witzigen Spielmaterial. Ihr spielt einen Piraten (oder Piratenbraut) und Eure Meuterei ist misslungen. Jetzt wirft der Kapitän Euch über Bord und die Haie lauern schon. Ihr müsst versuchen so schnell wie möglich an den Strand zu gelangen, aber nur den wenigsten wird das gelingen. Denn es kann vorkommen, dass Ihr unterwegs das ein oder andere Körperteil verliert.
Das Spiel endet, wenn nur noch zwei Piraten übrig sind. Der Spieler, der am nächsten am Strand ist entkommt der Gefahr und gewinnt das Spiel.

Die Spielschachtel
Die Rückseite
Die Spielinformationen

Spielmaterial

  • 6 zerlegbare Piraten
  • 1 ausgehungerter Hai
  • 42 Karten (je 7 in 6 Farben)
  • 1 Spielregel in deutsch, deren Rückseite auch als Spielplan dienen kann.

Das Spielmaterial
Die Anleitung
Die Rückseite der Anleitung

Die Spielanleitung kann auch als kleiner Spielplan genutzt werden. Das ist ein schöner Einfall, das es eigentlich zum Spielen nicht wirklich benötigt wird, aber dennoch hebt es die Atmosphäre des Spiels.

Die Piraten
Die (Rest-) Aufkleber

Dem Spiel liegen einige Aufkleber bei, mit denen die Piraten verschönert werden können. Es stehen zwei verschiedene Aussehen zur Auswahl. Dies ist eigentlich zum Spielen auch nicht notwendig, aber auch das hebt die Stimmung des Spiels. 

Der (ausgehungerte) Hai
Die Spielkarten


Spielablauf

Jeder Spieler erhält einen Piraten und nimmt die Karten derselben Karte auf die Hand. 

Die roten Spielerkarten

Danach werden die Piraten in zufälliger Reihenfolge auf den Tisch gelegt. Der Hai wird hinter den letzten Piraten gelegt. Jetzt kann das Spiel auch schon gewinnen. 

Der Spielaufbau

Das Spiel wird in Runden gespielt. Jede Runde hat drei Phasen:
  • Karte spielen
  • Piraten bewegen
  • "Hai-Alarm!"

Karte spielen

Bei Rundenbeginn wählt jeder Spieler eine seiner Handkarten und legt diese verdeckt vor sich ab. Wenn alle Spieler eine Karte ausgespielt haben, werden die Karten gleichzeigt umgedreht.

Verdeckt Karten ausspielen....
.... und umdrehen.

Piraten bewegen

Der Spieler mit der niedrigsten Zahl legt als ersten seinen Piraten an die Spitze der Reihe. Danach  der Spieler mit der zweitniedrigsten, und so weiter, bis alle Spieler ihren Piraten bewegt haben.
Achtung!! Wenn mehrere Spieler die gleiche Zahl gespielt haben, werden die jeweiligen Piraten nicht bewegt. 

Rot und Blau haben sich nicht bewegt.

"Hai-Alarm!"

Diese Phase findet in der ersten Runde nicht statt.
Wurden alle Piraten bewegt schnappt der Hai nach dem letzten Piraten in  der Reihe. Dieser Pirat verliert nun einen Arm oder ein Bein. 

Rot verliert einen Arm

Jetzt darf der Spieler allerdings alle anderen Piraten überholen und sich an die Spitze der Reihe setzen. Außerdem erhält der Spieler alle seine Karten wieder zurück auf die Hand. Die anderen Spieler legen ihre gespielte Karten offen neben ihre anderen gespielten Karten. Hat ein Spieler jetzt nur noch eine Karte auf der Hand, erhält er ebenfalls alle Karten zurück auf die Hand.

Rot an der Spitze nach dem Haiangriff

Hat ein Pirat keine Arme und Beine mehr, kann er nicht mehr schwimmen und wird vom Hai gefressen und ist somit aus dem Spiel.

So geht es nun in die nächste Runde. Beispielhaft möchte ich noch eine weitere Runde in Bildform darstellen.







Das Spiel endet, wenn nur noch zwei Piraten übrig sind. Der hintere Pirat wird nun ebenfalls Opfer das Hais und der vordere Pirat erreicht den rettenden Strand und wird zum Sieger erklärt. 


Meine Meinung

Ich habe oben bereits erwähnt, dass ich Metalldosen total super finde. Und die Verpackung von "Hai-Alarm!" ist wirklich ein kleines Schmuckstück. Aber was bringt mit die schönste Hülle, wenn das Spiel nicht gut ist. Zum Glück ist "Hai-Alarm!" ebenfalls ein kleine Perle. Es ist ein ganz tolles Bluff-/Pokerspiel mit einfachen Spielabläufen und tollen Spielmaterialien. 
In meinen Spielrunden hat das Material stets große Neugierde ausgelöst und alle wollten das Spiel auch immer gleich spielen. Also schnell die Regeln erklärt und es konnte sofort losgehen. 
In dem Spiel muss man manchmal ziemliche Risiken eingehen und hoffen, dass die anderen Spieler nicht eine bestimmte Karte ausspielen, die einem seinen ganzen Plan kaputt machen können. Es ist sehr intelligent, dass die ausgespielten Karten offen auf dem Tisch liegen bleiben. Daher kann man in manchen Situationen ziemlich genau abschätzen, welche Karte der Gegner wohl spielen könnte. Aber das ist auch immer alles abhängig von der eigenen Position in der Piratenreihe oder den ausgespielten Karten. Es steckt mehr Strategie in diesem Spiel, als man es anfänglich glaubt. 
Für mich ist "Hai-Alarm!" ein rundum gelungenes Spiel. Tolle Hülle, tolles Inneres!

Follow me @Twitter / Facebook


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen