20. Oktober 2013

Spiel '13 - Vorschau Teil 3

Diese Woche war viel los. Ich stecke weiter in den Vorbereitungen für die Messe, die ersten Neuheiten sind bei mir zuhause eingetrudelt und der Bretterwisser-Podcast ist gestartet. Hier wird es so schnell nicht langweilig. Aber auch diesen Woche mag ich meine kleine Vorschau weiterschreiben. Es wir der letzte Teil sein, bevor ich dann in den Messetrubel eintauche.

Heute sollen die letzten Spiele meiner Vorschau vorgestellt werden. Diesmal aber nicht thematisch oder genremässig sortiert, sondern einfach alles Querbeet.


Lost Legends

Quelle: Queen Games

"Lost Legends" ist ein so genannter Dungeoncrawler von Queen Games. Hier wird sich aber nicht mit Miniaturen durch das Verlies bewegt, sondern mit Hilfe von Karten. Man hat die Wahl zwischen verschiedenen Charakteren, bevor man sich in das Abenteuer stürzt. Aber bevor ihr ins Dungeon aufbrechen könnt, müsst Ihr Ausrüstungsgegenstände wählen. Dies geschieht durch einen Mechanismus, der sehr an das Spiel "7 Wonders" erinnert. Danach kann es dann wirklich losgehen. Es lauern Monster auf Euch und Ihr könnt Erfahrungspunkte bekommen, die dann wieder in die Verbesserung Eures Charakters investiert werden können
Für mich klingt ein Dungeoncrawler mit einen Kartendraftmechanismus sehr reizvoll. Zumal hat mich das Kartendesign wirklich sehr angesprochen. Hoffentlich kann das Spiel auch spielerisch mithalten.

Quelle: Queen Games


Trains

Quelle: Pegasus

Auch diesmal wird es ein Zugspiel geben, welches sich in meine Vorschau geschlichen hat. "Trains" ist bereits im letzten Jahr erschienen und Pegasus bringt das Spiel jetzt auf den deutschen Markt. "Trains" ist ein Deckbau-Spiel. Ich selbst bin großer Fan dieses Genres. "Dominion" haben wir rauf und runter gespielt. Allerdings ist da die Leidenschaft etwas eingeschlafen. "Trains" ist quasi wie "Dominion", versehen mit einem Spielbrett und einem Eisenbahnthema. Die Regeln sind ähnlich des großen Bruders, aber ich bin gespannt, wie sich das Spielbrett auf den Spielablauf auswirkt.

Quelle: BGG


Glück Auf!

Quelle: Pegasus

"Glück Auf!" ist die große Neuheit aus dem Hause eggertspiele. Hinter dem Spiel stehen das bekannte Autorenduo Wolfgang Kramer und Michael Kiesling.
"Glück Auf!" ist ein ziemlich traditionelles Euro-Game mit Worker-Placement Mechanismen. Ihr betreibt eine Kohlemine und müsst die Kohle fördern und natürlich gewinnbringend verkaufen. Für mich klingt das Spiel sehr rund und der witzige Einfall mit dem Förderkorb sorgt bei neuen Spieler für ein kleines Aha-Erlebnis.
Ich hoffe, dass ich in Essen auch mal "unter Tage fahren" kann und das Spiel anspielen kann.

Quelle: BGG


Love Letter

Quelle: AEG

Heute bleibt es wieder nicht bei drei  Spielen, denn es hat sich noch ein ganz minimalistisches Spiel hereingeschummelt. "Love Letter" besteht nämlich nur aus 16 Karten. Ja, richtig gehört!. Aber hier soll sich ein ganzes Spiel hinter verstecken. Das Spiel ist im letzten Jahr auf der Messe in englisch erschienen und war ziemlich schnell ausverkauft, da sich herumgesprochen hat, was für eine kleine Spieleperle sind hinter dem reduzierten Mechanismen stecken soll.
In "Love Letter" müsst Ihr das Herz der Prinzessin erobern. Ihr seid aber nicht der einzige, der um die Hand der holden Maid buhlt. Während einer Partie erhaltet Ihr immer Charakterkarten, die allesamt unterschiedliche Eigenschaften besitzen. In einer Runde zieht Ihr eine Karte und spielt eine Karte aus. Klingt sehr simpel, aber hinter dem Spiel stecken Bluff und Deduktion, damit die Nebenbuhler ausgestochen werden können.

Quelle: BGG


Ascension - Aufstieg von Vigil

Quelle: Stoneblade Entertainement
Ich wollte nochmal ganz kurz eine weitere Erweiterung für "Ascension" erwähnen. Diese Erweiterung ist, so wie alle "Ascension"-Erweiterungen separat spielbar. Ich selbst bin großer Fan von Deckbau und  "Ascension" und freue mich wieder auf neue Karten und Kartentypen.

Quelle: BGG

Das war jetzt meine letzte Vorschau. Nächste Woche starte ich dann gleich durch in die Messe-Berichterstattung. Wie die genau ausschauen wird, kann ich noch nicht sagen. Lasst Euch einfach überraschen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen