30. Mai 2013

Potzblitz - Hektisches Würfeln

Bei uns stehen im Sommer immer Würfelspiele hoch im Kurs. Auf der Terrasse schnell auf den Tisch gebracht, schnell erklärt und schnell los gespielt. Ravensburger hat daher die Reihe "Einfach Spielen" erfunden und ich habe bereits ein Spiel aus dieser Reihe vorgestellt ("Der große Wurf"). "Potzblitz" ist ein hektisches Würfelspiel von Inka und Markus Brand. Das besondere an "Potzblitz" ist, dass alle Spieler gleichzeitig würfeln und versuchen Aufgaben zu erfüllen.


Worum geht es?

In diesem Würfelspiel wird gleichzeitig gespielt. Daher wird es am Tisch schnell turbulent und sehr hektisch. Ihr versucht mit Euren drei Würfeln verschiedene Aufgaben zu erfüllen. Dadurch könnt ihr Blitze gewinnen, aber wenn man zu spät an dran ist, dann verliert ihr welche. Wer am Ende die meisten Blitze besitzt ist der Gewinner.

25. Mai 2013

Ascension - Unsterbliche Helden - Ereignisreiche Erweiterung

Der Erweiterungsreigen geht in die nächste Runde. Heute möchte ich Euch die neueste "Ascension"-Erweiterung "Unsterbliche Helden" vorstellen. Ich habe Anfang 2013 bereits "Ascension - Chroniken des Gottbezwingers" hier im Blog vorgestellt. Auch die neue Erweiterung wird in Deutschland über Asmodee vertrieben.

In dieser Erweiterung sind wieder die beliebten Ereignisse und Trophäen, die in der Erweiterung "Sturm der Seelen" eingeführt wurden, vorhanden. Zusätzlich gibt es den neuen Mechanismus der Seelensteine. Seelensteine sind eine neue Art von Karten. Diese Seelensteine werden nicht in den zentralen Nachziehstapel gemischt, sondern bieten einen separaten Stapel. Auf diesen Karten sind Helden aus vergangenen Erweiterungen abgebildet und sind im Spiel einmal einsetzbar. Am Ende des Zuges werden die Seelenstein-Karten verbannt.
"Unsterbliche Helden" ist eine eigenständig spielbare Erweiterung mit 2 Spielern oder man kann es mit allen anderen Ascension-Produkten kombinieren. Dann ist das Spiel mit bis zu sechs Spielern spielbar.  Ich bevorzuge letzteres. Ich will einfach alle Karten dabei haben.


Worum geht es?

Ascension ist ein einfaches Deckbau-Dungeon-Crawler mit Karten. Ich beschreibe es gerne als eine Mischung aus "Dominion" und "Thunderstone". Aber im Gegensatz zu "Dominion" ist "Ascension" in 1 Minute aufgebaut und spielt sich viel schneller als "Thunderstone".
Dreh- und Angelpunkt ist die zentrale Auslage. Hier marschieren die Monster und Helden auf und können von den Spielern besiegt oder akquiriert werden.
Wer sich das ganze nochmal genauer anschauen will, dem empfehle ich meinen großen Beitrag aus dem Februar. In diesem Beitrag möchte ich einige Neuigkeiten vorstellen.

22. Mai 2013

Die Siedler von Catan - Entdecker & Piraten - Land in Sicht!

Nach einer gefühlten Ewigkeit hat sich Klaus Teuber nochmal an den Klassiker "Die Siedler von Catan" gesetzt und eine neue Erweiterung entwickelt. Sie lautet "Piraten und Entdecker" und ist natürlich im KOSMOS Verlag erschienen. Die Spielbox ist wirklich vollgepackt mit allerlei Spielmaterialien. Ich hoffe, dass ich jeden (Material-) Aspekt dieser Erweiterung vorstellen kann.

Für mich ist es immer schwierig eine Erweiterung vorzustellen. Denn wie gehe ich ran? Beschränke ich mich auf die Materialien der Erweiterungen oder auch das Grundspiel? Ich habe mich entschlossen, dass ich die Materialien vorstellen möchte und ein paar Szenen aus dem ersten Szenario vorstellen.

Zu dem Grundspiel muss ich sicherlich nichts mehr schreiben, denn ich denke, dass "Die Siedler von Catan" schon in deutsches Kulturgut übergegangen sind. Aber ich mag nochmal kurz erläutern, worum es in dieser Erweiterung geht. 

21. Mai 2013

Spiel des Jahres 2013 - Die Nominierten

Die Nominierten stehen fest und die Jury hat mal wieder alle überrascht. Es galt ja fast schon als "ungeschriebenes Gesetz", dass kleine Spiele nicht nominiert werden und dieses Jahr wurden zwei sogenannte kleine Spiele für das Spiel des Jahre 2013 nominiert.

Für das Spiel des Jahres 2013 wurden nominiert:

20. Mai 2013

Stille Post - Extrem - Vom Maikäfer zur Sonnenliege

Wie wird aus einem Maikäfer eine Sonnenliege? Heute werdet Ihr es erfahren und zwar mit Hilfe des Spiels "Stille Post - Extrem". Das Spiel ist im Ausland schon ein Riesenerfolg und "Goliath Toys" bringt es nun auch nach Deutschland und bei uns hat es schon für viele Lachkrämpfe gesorgt.
Jeder kennt sicherlich das Kinderspiel "Stille Post". Hier werden Begriffe durch flüstern ins Ohr weitergegeben und am Ende kommt meist etwas komplett anderes heraus. Und genauso bei "Stille Post - Extrem", allerdings wird hier nicht geflüstert, sondern mehr oder weniger erfolgreich gemalt und geraten.


Worum geht es?

Jeder Spieler bekommt einen Block und einen Begriff, den es dann zu zeichnen gilt. Danach gibt er den Block weiter und der gemalte Begriff muss nun geraten und aufgeschrieben werden vom Nachbarn. Dieser gibt dann den Block weiter und der nächste Nachbar muss den geratenen Begriff malen, ohne vorher das vorherige Bild zu sehen. So geht es weiter, bis man wieder seinen eigenen Block zurück erhält.
Aber es wird nicht nur ein Block herum gegeben, sondern jeder Spieler hat einen eigenen Block, so dass es keine Wartezeiten gibt.

Eigentlich sollen auch Punkte vergeben werden, wenn der letzte Begriff mit dem  Ursprungsbegriff übereinstimmt, aber das hat irgendwie bei uns noch nie stattgefunden. Wir haben vielmehr Spaß an den lustigen Geschichten, die sich im Spielverlauf ergeben.

13. Mai 2013

Top 5 Rummy - Kartenkarussell

Ein Thema brauchen wir nicht. Oft genug beschweren sich Spieler, dass das Spielthema irgendwie aufgesetzt wirkt. Bei "Top 5 Rummy" wurde es einfach gestrichen. Herausgekommen ist ein nüchtern daherkommendes Kartenspiel mit einem Kniff. Denn bei dem Kartenspiel gibt es ein kleines Rondell, was einen Handelsaspekt mit ins Spiel bringt. So eine Verbindung habe ich persönlich noch nicht so gespielt.
"Top 5 Rummy" wurde von Rüdiger Dorn entwickelt und wird in Deutschland von Ravensburger herausgegegeben. Mittlerweile habe sich ja schon einige Rüdiger Dorn Spiele (Asante, (Las) Vegas) bei mir im Blog angesammelt und ich hoffe, dass in Zukunft noch einige dazu kommen.


Worum geht es

Die Spieler sammeln Karten, um möglich schnell eine der ausliegenden Aufgaben zu erfüllen.
Für die meisten erfüllten Aufgaben gibt es verschiedene Boni. Diese fallen höher aus, je früher man eine Aufgabe erfüllen kann. Allerdings gibt es auch Aufgaben, die einen Malus einbringen. Aber warum sollte man diese denn erfüllen? Meist sind es Aufgaben, die sehr einfach zu erfüllen sind. Die Spieler können schneller ihre Aufgaben erfüllen, sie müssten aber einen Preis dafür bezahlen.
Der Spieler, der zuerst fünf dieser Aufgaben erfüllt hat, gewinnt das Spiel.

7. Mai 2013

String Railway - Schnur(r)ende Eisenbahnen

Wir bauen uns ein Eisenbahnnetz, aber nicht mit traditionellen Spielmaterialien, sondern mit Schnüren. Ja, ganz normale Schnüre, die normalen Schnürsenkeln nicht ganz unähnlich sehen. Der Clou ist nämlich, dass die Schnüre die Bahnstrecken, das Spielfeld, Berge und Flüsse darstellen. Klingt erstmal ein wenig merkwürdig, aber dennoch entsteht ein ziemlich organisches und orginelles Spielgefühl, was jeder Spieler eigentlich schnell verinnerlicht haben sollte.
Während normale Eisenbahnspiele gerne mal abendfüllend sein können, ist "String Railway" in ca. 30 Minuten gespielt. Das Spiel ist bei Asmodee erschienen und von dem japanischen Autor Hisashi Hayashi entwickelt wurden.


Worum geht es?

Jeder Spieler verkörpert einen Präsidenten einer Eisenbahngesellschaft. Ihr müsst Bahnhöfe bauen und diese mit Euren anderen Strecken verbinden. Dafür winken Siegpunkte. Ihr solltet aber vorsichtig beim Streckenverlegen sein, denn das Überqueren von Flüssen oder anderen Bahnstrecken kostet wertvolle Siegpunkte.
Ziel des Spiels ist es, die erfolgreichste Bahngesellschaft zu werden.

4. Mai 2013

Im Wandel der Zeiten - Das Würfelspiel - Zivilisationswürfeln

Es muss ja nicht immer das neueste sein. Heute habe ich mal einen Abstecher in meinen Spielschrank unternommen und ein Spiel herausgesucht, was wir im Sommer vor zwei Jahren fast täglich gespielt haben. Das Spiel "Im Wandel der Zeiten - Das Würfelspiel - Bronzezeit" hat sicherlich den längsten Titel, aller meiner Spiele, die ich bis jetzt vorgestellt habe. Es ist bei Pegasus erschienen und wurde von Matt Leacock entwickelt. Es gibt ja bereits ein "Im Wandel der Zeiten"-Spiel, aber die beiden Spiele haben, bis auf das Thema, nur wenig gemeinsam.

Worum geht es

Wir haben schon viele Zivilisationen aufgebaut. Mit Holzteilen, Papptäfelchen, Figuren und Karten. Bei "Im Wandel der Zeiten - Das Würfelspiel" erschaffen wir eine Zivilisation in 30 - 45 Minuten. Also kein abendfüllendes Programm. Dafür kann man es aber problemlos wiederholen.
Ihr müsst Arbeiter engagieren, damit diese Städte und Monumente errichten können. Ihr müsst Waren sammeln, damit ihr diese gewinnbringend verkaufen könnt, um kulturelle und wissenschaftliche Errungenschaften zu erringen. Aber Ihr dürft auch nie die Versorgung Eurer Bevölkerung vergessen. Und stets lauern Dürren, Seuchen und andere Katastrophen. Wer am Ende die glanzvollste Zivilisation hat, wird als Sieger hervorgehen.