28. November 2013

Die Bretterwisser Folge 4 - Weihnachtsempfehlungen

Die Quasselstrippen sind zurück und konnten sich wieder nicht kurz fassen. Diesmal haben sich die Bretterwisser einigen Weihnachtsempfehlungen gewidmet. Ich hoffe, dass Ihr reinhört und vielleicht Eure Lieben auch mit einem kleinen Spiel beschenkt.

Die Bretterwisser - Folge 4 (Weihnachtsempfehlungen)



Wer nochmal in die alten Folgen reinhören will, der findet sie hier.

21. November 2013

Russian Railroads - Polierte Eisenbahnen

Als ich im Oktober auf der Spiel 13 war, gab es für mich ein lustiges Ereignis. Ich stand an einem Stand und habe auf einen freien Tisch für das Spiel "Trains & Stations" gewartet. Gelangweilt habe ich mich umgesehen und konnte am Nachbarstand das Spiel "Trains" sehen. Weiter rumgeschaut und am Ende des kurzen Quergangs sah ich ein weiteres Eisenbahnspiel: "Russian Railroads". Ob da wohl ein Trend zu erkennen ist? Das bemerkenswerte ist, dass jedes dieser drei Spiele eine komplett andere Spielmechanik hat. "Trains & Stations" ist eher ein Würfelspiel, "Trains" eher ein Kartenspiel und "Russian Railroads" eher ein  Brettspiel. Ach, ich liebe Brettspiele für ihre Vielfalt.
Bereits im letzten Jahr hatte der Verlag Hans im Glück, mit den "Palästen von Carrara",  ein sehr hochkarätiges Spiel im Programm. Manchmal neigen Eisenbahnspiele dazu sehr trocken zu sein. Ich denke da an die 18xx-Reihe. Aber die beiden Autoren Helmut Ohley und Leonhard Orgler haben ein schön klassisches Worker-Placement Spiel geschaffen.


Worum geht es?

Ihr verkörpert in "Russian Railroads" einen russischen Eisenbahnmogul am Ende des 19. Jahrhunderts. Der Zar hat Euch die Aufgabe gegeben, das fortschrittlichste und größte Eisenbahnnetz zu bauen. Während des Spiels errichtet Ihr bis zu drei Eisenbahnstrecken, unter anderem auch die berühmte Transsibirische Eisenbahn.
Es gilt Eure Arbeiter effektiv einzusetzen, die zuerst einfache Gleise errichten und diese im weiteren Spielverlauf immer weiter verbessern. Aber auch die Industrialisierung schreitet im Spiel immer weiter voran und Ihr müsst Fabriken erbauen und fortschrittlichere Eisenbahnen erwerben, die dann auf Euren neu gebauten Strecken verkehren.
Nach jeder Runde folgt eine Wertungsrunde und wer nach einer bestimmten Rundenanzahl die meisten Punkte hat, gewinnt das Spiel.

13. November 2013

Die Bretterwisser - Folge 3 (Internet vs. Spielefachhandel)

Soeben ist die dritte Folge der Bretterwisser online gegangen.
Ich habe jetzt sogar geschafft, die Folge hier bei mir zu verlinken. Aber natürlich könnt Ihr weiterhin zu www.Bretterwisser.de surfen und die Folge dort direkt im schöneren Player anhören. Aber für den schnellen Bretterwisser-Kick geht das natürlich auch hier.
Wir haben die ersten beiden Folgen dazu benutzt uns ein wenig einzufuchsen in das Podcasten. Mit der Folge 3 versuchen wir eine regelmäßige Struktur zu etablieren. Dabei möchten wir kurz über aktuelle Spiele reden und pro Folge jeweils ein Thema etwas ausführlicher behandeln.
In dieser Folge stehen der Einkauf im Internet dem Einkauf im Fachhandel gegenüber. Natürlich kommen wir dabei auch auf die aktuelle Pegasus-Aktion zu sprechen.
Hört einfach mal rein und wir freuen uns sehr über Feedback!

Die Bretterwisser - Folge 3 (Internet vs. Fachhandel)

11. November 2013

Kashgar - Deckbau mit neuem Kniff

"Dominion", "Ascension", "Quarriors", "Thunderstone" gehören alle zu dem recht neuen und hippen Genre der sog. Deckbauspiele. "Kashgar - Händler der Seidenstrasse" will sich da , mit einem besonderen Kniff, auch einreihen.
Das Spiel stammt aus dem Hause KOSMOS und ist das erste Spiel des Autors Gerhard Hecht.  Bei "Kashgar" handelt es sich um ein Kartenspiel, dessen Hauptmechanismus sich sehr stark an den beliebten Deckbau-Mechanismus bedient. Ich will nicht sagen, dass es ein Deckbau-Spiel durch und durch ist, aber Anleihen sind zu erkennen. Eigentlich baut ihr hier sogar mehrere Decks / Karawanen zusammen, von denen aber immer nur jeweils eine Karte aktiviert werden kann. Für mich bringt es frischen Wind in einen bekannten Mechanismus. Aber dazu später mehr.


Worum geht es?

Die Spieler sind Gewürzhändler und reisen über die Seidenstrasse bis nach Kashgar im Westen Chinas. Dabei benötigt Ihr Karawanen, die die Handelsbeziehungen aufrecht halten und immer neue Personen anwerben. Dadurch werden die Karawanen immer größer und einflussreicher. Wodurch sich der Bestand von Gewürzen, Gold und Mulis. Diese Rohstoffe werden benötigt, um wichtige Aufträge während Eurer Reise zu erfüllen.
Diese Aufträge und einige Personen bringen Siegpunkte ein. Sobald ein Spieler 25 Punkte erreicht hat endet das Spiel und der Spieler mit den meisten Siegpunkten ist der erfolgreichste Händler.