20. Mai 2014

Abluxxen - Unauffällig Genial

"Abluxxen" stellt einen ziemlichen Kontrast zu "Blöder Sack" dar. Es kommt eher nüchtern daher, hat einen etwas "generisch" klingenden Titel und scheint auf den ersten Blick nicht viel herzumachen.  Aber hinter dieser Ravensburger-Neuheit stecken das Brettspiel-Allstar-Team Wolfgang Kramer und Michael Kiesling und das kann ja eigentlich nicht schlechtes heißen?
Kann das Spiel ordentlich punkten oder hat es doch mehr Gemeinsamkeiten mit dem namensgebenden Luchs?

Worum geht es?

"Abluxxen" ist ein Kartenspiel, indem Ihr versucht alle Eure Karte schnellstmöglich vor Euch abzulegen. Denn jede dieser Karten bringt bei Spielende einen Pluspunkt. Karten die sich noch auf Eurer Hand befinden zählen Minuspunkte.
Die Besonderheit ist, dass Ihr beim Ausspielen Eurer Karten, dem Gegner Karten stehlen könnt oder Ihn zwingt diese wieder auf die Hand zu nehmen.
Sobald ein Spieler alle seine Karte abgelegt hat, kommt es zur Schlußwertung.


Die Spielschachtel
Die Rückseite
Die Spielinformationen
Spielmaterial
  • 104 Zahlenkarten (je 8x die Zahlen 1 bis 13)
  • 5 Jokerkarten
  • 1 Luxx-Karte
  • 1 Spielanleitung in deutscher Sprache
Der Spielinhalt
Die Spielanleitung
Die Spielkarten
"Abluxxen" ist mal wieder ein richtiges Kartenspiel, dem auch keine weiteren Zubehörteile beiligen. 110 Karten, eine Anleitung und sonst nichts.

Die Zahlenkarten

Auf den Zahlenkarten sind die Zahlen und unterschiedlichen Farben aufgedruckt. Dabei spielt eigentlich nur die Zahl eine Rolle.

Die Joker- und Luxxkarte
Zusätzlich zu den bunten Zahlenkarten liegen dem Spiel noch fünf Jokerkarten bei. Diese zählen entweder als Joker zu den Zahlenkarten oder wenn man sie alleine ausspielt, als Zahlenkarte mit dem Wert 14.
Die Luxx-Karte ist optional und kann als "aktiver-Spieler-Markierung" genutzt werden. 


Spielablauf

Jeder Spieler erhält zu Spielbeginn 13 Karten. Zusätzlich werden in die Spielfeldmitte fünf Karten offen ausgelegt. Die restlichen Karten bilden einen verdeckten Nachziehstapel. Und schon kann das Spiel beginnen.

Der Spielaufbau
Die Starthand
Während eines Spielzuges legt der aktive Spieler eine oder mehrere Karten mit derselben Zahl offen vor sich aus. Falls bereits Karte vor dem Spieler liegen, werden die neuen Karten etwas versetzt auf die anderen Karten gelegt. Beim ersten Spieler geschieht nichts weiteres.

Auslage vom Spieler
 Sobald aber mehrere Spieler bereits Karten vor sich ausliegen haben, wird geschaut, ob das so genannte abluxxen geschieht.
Abluxxen findet immer statt und kann nicht verhindert werden. Es wird ausgelöst, sobald die Anzahl der gerade gelegten Karten des aktiven Spieler die gleiche Anzahl und einen höheren Wert, als die oben liegenden Karten eines anderen Spielers.
Im unteren Beispiel luxxt der aktive Spieler dem anderen Spieler die 3er Karten ab. Da seine ausgespielten 7er die gleiche Anzahl und höher sind.

Wird er Abluxxen?
Falls ein abluxxen stattfindet, entscheidet der aktive Spieler, ob er die Karten haben möchte oder er sie dem "Eigentümer" überlässt". Dieser kann dann ebenfalls entscheiden, ob der sie auf die Hand nimmt oder sie ablegt und neue Karten aus der Mitte nachzieht.
Im Beispiel nimmt der aktive Spieler die 3en und steckt sie in seine Kartenhand. Vielleicht kann er in eine der nächsten Runde mehr 3er Karte ablegen. Denn je mehr Karten man ablegt, desto mehr Punkte bringen sie ein und desto besser geschützt sind sie vorm abluxxen.

Abgeluxxt
 Der beklaute Spieler muss nun die Anzahl der geklauten Karten nachziehen. Dabei kann er sich entscheiden, ob er offen ausliegende Karten nimmt oder vom Nachziehstapel zieht.

Neue Karten für den Spieler

Im nächsten Beispiel spielt der Spieler eine einzelne 6 und es findet kein abluxxen statt.

Kein Abluxxen
Hier spielt der aktive Spieler drei 1er und es findet ebenfalls kein abluxxen statt, da die Anzahl zwar stimmt, aber die neuen Karten niedriger sind, als die ausliegenden Karten des anderen Spielers.

Kein Abluxxen 2
So bildet sich im Spielverlauf eine Auslage. Man sollte die Karten immer etwas versetzt spielen, damit man immer schauen kann, welche Karten alle in der Auslage des Spielers vorhanden sind.
Sobald ein Spieler alle seine Karten ausgelegt hat, kommt es zur Schlußwertung. Jede abgelegte Karte bringt einen Punkt, jede Karte auf der Spielerhand zählt einen Minuspunkt.
Der Spieler mit den meisten Punkten ist der Gewinner.

Die Spielerauslage

Meine Meinung

"Abluxxen" hat uns überrascht. Wie ich oben beschrieben haben, kommt es eher nüchtern daher mit einem etwas unauffälligen Kartendesign. Aber dennoch verbirgt sich dahinter ein Spiel, was überzeugen kann. 
Man muss in dem Spiel viele wichtigen Entscheidungen treffen. Reiße ich Kartenreihen auseinander? Lege ich Köder aus, damit ich vielleicht an Karten in der Tischmitte komme? Sammele ich erstmal oder Spiele ich immer direkt Karten aus? Wie weit sind wohl meine Mitspieler? 
Zusätzlich kommt die Interaktion keinesfalls zu kurz. Nach jedem Kartenausspielen kommt kann es zum abluxxen kommen. manchmal sogar bei mehreren Spielern in einer Runde und dann muss man sich wieder überlegen, ob man die Karten selbst auf die Hand nimmt oder sie dem Mitspieler überlässt. Dieser muss dann wiederum abschätzen, was damit geschehen soll. 
Allerdings entfaltet das Spiel erst ab drei Spielern seine volle Brillanz. Zwar gibt es seit neuestem eine 2er-Duell-Variante, diese habe ich aber noch nicht austesten können. Ich würde das Spiel  mit drei oder mehr Spielern jederzeit auf den Tisch bringen. 
Ihr seht schon. Einfache Spielabläufe, viel Interaktion und wichtige Entscheidungen. "Abluxxen" ist ein Spiel, was auf den ersten Blick sehr banal wirkt. Aber je öfter man es spielt, desto mehr erkennt man die Spieltiefe und die Möglichkeiten, die das Spiel bietet. 

Vielen Dank an Ravensburger für das Testmuster.

Follow me @Twitter / Facebook



1 Kommentar:

  1. Ich finde es auch super, allerdings nicht unbedingt zu fünft, da wird mir schon fast zu viel abgeluxxt, zudem geht eine Runde sehr schnell zu Ende.

    AntwortenLöschen