18. Oktober 2014

Spiel 14 - Tag 2 - Mittendrin statt nur dabei

Ich habe mich etwas verspätet und es war irgendwie abzusehen, da ich gestern Abend noch einen Termin hatte und ich erst gegen 1 Uhr ins Bett gefallen bin. Es war ein ziemlich langer Tag, aber ein schöner und aufregender Tag.

Ja, es gibt noch Spiele mit Schafen
Irgendwie scheint der Schaftrend der letzten Jahre abgeflaut zu sein. Aber Matthias hatte ein Spiel, was wenigstens noch Schaf enthielt.

Bei mir sind jetzt auch alle Dämme gebrochen, denn ich habe mir jetzt auch das erste mal ein Promo abgeholt. Nämlich den Qwixx-Gemixxt Bogen. Dieser Bogen mischt entweder alle Zahlen oder alle Farben fröhlich durcheinander. Ich bin mal gespannt, wie sich das auf das Spielgefühl auswirkt. Leider sind die Bögen in sehr limitierter Stückzahl nur erhältlich, laut Stand gibt es nur 100 pro Tag und jeder darf auch nur einen Bogen kaufen. Aber bei einem Preis von 1€ wollte ich mir das mal anschauen.

Ein Qwixx-Gemixxt Bogen
Danach haben Rene und ich ein Interview mit Johannes Sich geführt. Dieser hat über die Startnext-Plattform das Spiel "Cosa Nostra" crowdfunden lassen. Es war sehr interessant und ich denke, dass das Interview demnächst bei den Bretterwissern zu hören sein wird. Leider konnten wir das Spiel nicht gleich noch probespielen.

La Cosa Nostra

Da wir dann schon in der Nähe waren haben wir uns gleich noch das Spiel "Subdivision" erklären lassen. Leider konnten wir es nicht zu Ende spielen, da uns unser Mitspieler in der Mitte der Partie verlassen hat. Aber es wirkt für mich, wie ein SimCity-Puzzle-Spiel. Dabei muss man die Fähigkeiten der einzelne Gebäude möglichst sinnvoll einsetzen. Natürlich muss sich das Spiel den Vergleich mit "Suburbia" gefallen lassen, aber ich finde dass "Subdivision" auch auf eigenen Beinen stehen kann, da das Spielgefühl doch schon ein anderes ist.

Subdivision
Ein Batterienkauf und eine Mittagspause später haben wir uns das Spiel "Planes" erklären lassen. Auf den ersten Blick wirkte es wie eine Version von "Mensch ärgere Dich nicht" mit Karten. In dem Spiel geht es darum, dass wir unsere Passagiere zu den passenden Gates bringen müssen. Dabei laufen die Passagiere wie wild durch Terminal und blockieren sich auch mal gegenseitig. Wer gedacht hat, dass "Planes" wie "Trains" ist, der wird hier sicherlich bitter enttäuscht werden, da es einfach kein Deckbau-Spiel ist, sondern etwas ganz anderes. Anspielen konnten wir es leider nicht.

Planes
Die Bretterwisser hatten ja auch angekündigt eine Folge des Podcasts live vor Ort aufzunehmen und Gäste waren herzlich willkommen. Wir hatten uns also gegen 15 Uhr in der Galeria versammelt und es tauchten sogar eine Hörer auf, die uns herzlich "Hallo" sagen wollten. Das war ein unbeschreibliches Gefühl, da kommt jemand um uns zu sehen, Crazy.

Podcast-Aufnahme
Abends ging es dann in die Philharmonie in Essen zum SdJ-Spieleabend. Es war eine tolle Veranstaltung und alle spielten bis sich die Tische bogen.
Unser erstes Spiel des Abends war "King of New York", da viele sehr neugierig waren, was denn neues eingeführt wurde. Für meine Geschmack ist das Spiel nun ziemlich gnadenlos und man muss stets um das Leben seines Monsters bangen. Kein Platz ist mehr sicher, überall lauern nun Gefahren. Für den "King of Tokyo"-Hardcore Spieler ist dieses Spiel sicherlich die logische Weiterentwicklung, ich werde allerdings bei der ersten Version bleiben.

King of New York
Nach langen Messetagen hat man keine Lust mehr auf schwierige Strategiespiele, also muss was leichtes her. "Bucket King 3D" ist ein Stichspiel mit einem kleinen Kniff. Jedes mal, wenn Ihr einen Stich nicht mehr bedienen könnt, müsst ihr einen farbigen Becher aus Eurer Pyramide herausschnipsen. Klasse, ich hatte viel Spaß.

Bucket King 3D
Es folgte der "Hospital Rush" und dieses Spiel haben wir nicht zu Ende gespielt. Man könnte es auch als "Scrubs- Das Spiel bezeichnen. Das Spiel ist ein einfaches Workerplacement-Spiel, bei dem es darum geht Patienten zu heilen, sich fortzubilden, illegale Sachen zu machen und auch andere zu verpetzen. Es kam bei der Gruppe am Tisch nicht an, obwohl das Thema sicherlich potential gehabt hätte.

Hospital Rush
Das letzte Spiel des Abends war ein ganz kleines Kartenspiel. Microgames gehen ja bei mir fast immer und das Spiel hat mir ziemlich umgehauen. Wenig Karten, ein paar Holzhacker und ein sehr tiefgehendes Spiel. Die Familien Montague und Capulet kämpfen um den Rat in Verona und ihr müsst zusehen, dass die Bedingungen der Karten bei Rundenende erfüllt sind, damit ihr mit euren Holzhacker punkte einsacken könnte. Allerdings ist natürlich hier Gift und Gegengift im Spiel, es werden Karten, Positionen und Holzmarker vertauscht und zwischen diesen ganzen Kämpfen, stehen Romeo und Julia, die sich einfach nur lieben wollen.
Ein schönes Spiel und ein toller Abschluss für diesen Abend.

Der Rat von Verona
Heute habe ich noch einen halben Messetag vor mir. Danach ist gegen 17 Uhr die Heimreise geplant. Zum Glück nicht mit der Bahn, aber alle Bahnfahrer tun mir richtig Leid. Ich hoffe, dass Ihr es dennoch irgendwie zur Messe schafft.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen